Wir über uns

Das Hamburger Vergabeinstitut (HVI) ist eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts, das auf eine Initiative von Hamburger Vergaberechtlern zurückgeht. Das Institut ist unabhängig von staatlichen Einrichtungen und wird auf „non-Profit-Basis“ betrieben. Im Zentrum der Aktivitäten des HVI stehen

  • die Weiterentwicklung des öffentlichen Auftragswesens durch die Ausarbeitung und Veröffentlichung von Leitlinien,
  • die Wissensvermittlung zu best practice der Vergabe öffentlicher Aufträge durch Vortrags- und Schulungsveranstaltungen,
  • die Durchführung des Fachanwaltslehrgangs „Vergaberecht“ in Kooperation mit der Bucerius Law School Education GmbH,
  • die Organisation und Durchführung des jährlich im Januar stattfindenden Hamburger Vergabetags, einer Konferenzveranstaltung für alle Akteure des öffentlichen Auftragswesens,
  • die Evaluation von Beschaffungsorganisationen bei öffentlichen Auftraggebern aber auch Zuwendungsempfängern
  • die Unterstützung bei Selbstreinigungsmaßnahmen von als unzuverlässig ausgeschlossenen Bietern sowie die Entwicklung eines Compliance-Systems bzw. Integritätsprogrammes.

Das HVI bietet keine Rechtsberatung in Einzelfällen an. Den Gesellschaftern des HVI geht es um eine im vergaberechtlichen Rahmen realisierbare Weiterentwicklung des öffentlichen Auftragswesens unter Berücksichtigung aller relevanten Faktoren.

Das HVI wurde am 19. März 2015 von vier Hamburger Rechtsanwälten, den Gründungsgesellschaftern

  • Professor Dr. Heiko Höfler,
  • Dr. Martin Schellenberg,
  • Kristina Wieddekind,
  • Dr. Klaus Willenbruch

gegründet.

Die Geschäftsführung des HVI nimmt Rechtsanwältin Kristina Wieddekind wahr.